Fasching 2018

Eggenberg zu Gast am Faschingsdienstag im Rathaus bei Bürgermeister Siegfried Nagl

Am Faschingsdienstag diesen Jahres besuchte eine Abordnung der Eggenberger angeführt von Marquise BV-Robert Hagenhofer mit seinem Hofstaat vom Verein Eggenberger Vielfalt den Bürgermeister Mag.Siegfried Nagl im Rathaus und überbrachte folgendes Anliegen persönlich vor. Wobei nach der Verlesung der Schriftrolle zum Begehr – der Bürgmeister sagte: Wie es schon einmal war – das Münzprägerecht für Eggenberg für die Faschingszeit möglich wäre, aber sich sicherlich nicht „eingemeinden ließe. So solle es sein:  ab 1.April kann man an der Eggenberger Maut seinen Eintritt nach Eggenberg wieder bezahlen, damit der Haushalt wieder stimme. Vorzugsweise werden Eggenberger Gulden aktzeptiert.

Allerdringlichstes Begehren der Eggenberger:

Hier und heute lasst Euch sagen,

die Stund´ des Namens „Graz“, die hat geschlagen.

Ist dies’ Stadt doch wohl ein kleines Werk

im Vergleich zum hehren, edlen Eggenberg.

Euer Gnaden, nun seid Ihr gefordert,

dass Ihr eine Namensänd’rung dringlich ordert.

Gereicht es doch dem ganzen Land zu Ehren,

und wird unsr’en Ruhm auf dieser Welt vermehren.

Wir Bürger allerhöchsten Standes,

dieses mächtigsten Bezirks des Landes,

die Eggenberger Raben – sie rufen Euch nun zu:

„Uns drückt der Schuh, uns drückt der Schuh!“

Darum ist es Zeit für dies’ Begehr’,

Graz sei ab heut’: Groß-Eggenberg!

Von uns Raben nun so wohl begründet,

sei´s am 1. des April’s auch rasch verkündet,

dies ist uns’re dringlichste Urgenz,

möge sie gelingen, noch in diesem Lenz!